30.06.2018

Großübung in Seubersdorf

Zusammen mit dem Bayerischen Roten Kreuz und der Feuerwehr übte das THW den Ernstfall

Ein Gesamteindruck

Am Samstag, den 30. Juni 2018 wurde im Raum Seubersdorf eine gemeinsame Großübung von Feuerwehr, Rettungsdienst und THW mit insgesamt 120 Einsatzkräften abgehalten.

Die Erstmeldung nach der Alarmierung erging - mit dem Einsatzstichwort Scheunenbrand - an die Freiwilligen Feuerwehren Seubersdorf, Batzhausen und Daßwang. 

Vor Ort stellten die ersten Retter eine deutlich umfangreichere Schadenslage fest. Bei einem Jugendzeltlager hatte es, durch unsachgemäßen Umgang mit einem Lagerfeuer und einer entzündliche Flüssigkeit, eine Verpuffung gegeben, welche den Brand der Scheune ausgelöst hatte. 

Vor Ort musste die Versorgung, Betreuung und der abschließende Abtransport von vierzig großteils jugendlichen Patienten bewältigt werden. Hierzu waren Sanitäter und Rettungshelfer verschiedener Abteilungen des Bayerischen Roten Kreuz im Einsatz. 

 

Unser Ortverband nahm mit einer Bergungsgruppe an der Übung teil.

 

Die Aufgaben für unsere Helfer waren unter anderem:

  • Stellen eines Atemschutztrupps
  • Technische Hilfeleistung
  • Unterstützung bei der Patientenversorgung
  • Patiententransport (Tragehilfe)

Und noch vieles mehr !

 

Wir bedanken uns bei den Organisatoren der Übung, sowie bei allen beteiligenten Einsatzkräften für hochprofessionelle Zusammenarbeit. Dabei wurde richtiges Teamwork gezeigt.

 

Siehe auch: Beitrag in der Mittelbayerischen Zeitung


  • Ein Gesamteindruck

  • Ein neuer Einsatzauftrag wird entgegengenommen

  • Gemeinsam Stark! Feuerwehr + THW + Rotes Kreuz - Rettung einer eingeklemmten Person

  • Zum Ende der Übung

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: